Hauptkreistreffen der Kreisgemeinschaft Lyck e.V.

in Hagen am 24. + 25. August 2019

 

Zum 65. Mal fand das Hauptkreistreffen der Kreisgemeinschaft Lyck e.V.  in unserer Patenstadt Hagen statt. Der Wechsel der Räumlichkeiten von der Stadthalle in das Hotel Mercure hat sich im letzten Jahr bewährt, sodass auch in diesem Jahr das Treffen dort ausgetragen wurde. Einen Tag vorher hielt der Vorstand seine obligatorische Kreisausschuss-Sitzung ab. Das Hauptkreistreffen begann am Sonnabend mit der öffentlichen Kreistags-Sitzung im Rathaus der Stadt Hagen. Nach der Begrüßung durch die Kreisvertreterin Frau Bärbel Wiesensee folgte die Feststellung der Beschlussfähigkeit und die Ernennung eines Protokollführers. Es waren 12 Kreistagsmitglieder und 31 Gastzuhörer anwesend.

Den verstorbenen Landsleuten der Kreisgemeinschaft wurde mit einer kleinen Gedenkminute gedacht. 

Für ihre langjährigen Tätigkeiten als Ortsvertreter wurden die Herren  Gerhard Janzik, Karl-Eitel Buczylowski, Eckhard Geyer und Walter Jahnert mit der Anerkennungsurkunde der Kreisgemeinschaft Lyck ausgezeichnet. Das Silberne Ehrenzeichen der Landsmannschaft Ostpreußen erhielten Frau Heidi Mader und Herr Dieter-J. Czudnochowski für ihren umfangreichen Einsatz für die Kreisgemeinschaft.

Die Kreisvertreterin informierte den Kreistag über den Ablauf der Kreisausschuss-Sitzung. Zu den einzelnen Arbeitsberichten der Vorstandsmitglieder, die jedem Kreistagsmitglied vorlagen, gab es keine Anmerkungen.

Die Kassenprüferin Frau Anorthe Nilson verlas den Kassenprüfbericht 2018 und der Kreistag stimmte mehrheitlich, mit 1 Enthaltung, zu und erteilte dem Vorstand Entlastung. 

Die Kassenwartin Frau Heidi Mader stellte den Haushaltsplan 2019 vor und erläuterte die einzelnen Positionen, dem stimmte der Kreistag ebenso mehrheitlich mit 1 Enthaltung zu.

Frau Mader verwies auf die Herbstveranstaltung der Mittleren Generation in Würzburg am 25.-27.10.2019 und warb um weitere Teilnahme.

Mit dem Hinweis auf das nächste Hauptkreistreffen der KG-Lyck am 29./30. August 2020 beendete die Kreisvertreterin die Sitzung.

An der traditionellen Kranzniederlegung an den „Lycker Steinen“ im Stadtgarten versammelten sich zahlreiche Landsleute, um an das Leid und Elend aller Vertriebenen zu gedenken. Die Zeremonie wurde musikalisch durch einen Trompetensolisten, sowie Redebeiträgen vom Bürgermeister der Stadt Hagen Herrn Hans-Dieter Fischer und Herrn Pater Eduard Prawdzik begleitet.

In einer familiären vertrauten Runde klang der erlebnisreiche Tag am Abend im Hotel Mercure bei zahlreichen Gesprächen aus.

Ein Novum war am Sonntag das erstmalige Zusammenlegen des Hauptkreistreffens der Kreisgemeinschaft Lyck und der Kreisgemeinschaft Treuburg, sowie als Gäste, der Hagener Heimatbund.

Eröffnet wurde die Feierstunde, die wie gewohnt von Herrn Peter Mook, vom Fachbereich des Oberbürgermeisters in Hagen, moderiert wurde, mit dem gemeinsamen Singen des Ostpreußenliedes, gefolgt von einer Grußnote der Kreisvertreterin Frau Bärbel Wiesensee. Vor dem Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Hagen Herrn Erik O. Schulz erfreute Frau Ingrid Struck die Festversammlung mit einem Instrumentalstück auf dem Keybord durch das Lied „Wahre Freundschaft soll nicht wanken“. Ein musikalisches Zwischenspiel der Mezzosopranistin Frau Isabelle Kusari mit dem Lied „Ännchen von Tharau“ folgte vor dem Grußwort des Kreisvertreters der KG-Treuburg Herrn Ulf Püstow.

Ein weiteres Grußwort hielt der Landrat des Kreises Elk Herr Marek Chojnowski mit dolmetschender Unterstützung durch Herrn Dr. Rafal Zytyniec.  Er überreichte unserer Kreisvertreterin einen persönlichen Grußbrief des Stadtpräsidenten von Elk, Herrn Tomasz Andrukiewicz.  Frau Isabelle Kusari hat mit einem weiterem musikalischem Intermezzo, Titel des Liedes „Bunt sind schon die Wälder“ den Sprung zum weiteren Programmpunkt charmant überbrückt. 

Die Festansprache hielt Herr Dr. Rafal Zytyniec, Direktor des Historischen Museums in Elk / Lyck. Herr Chojnowski und Herr Dr. Zytyniec waren Gäste der Stadt Hagen.

Ihren musikalischen Abschluss gab die Mezzosopranistin mit dem Lied „Freiheit, die ich meine“. Nach der Verabschiedung rundete das gemeinsame Singen der Deutschen Nationalhymne das Festveranstaltungs-programm ab. Dieser feierliche Rahmen war ein sehr beeindruckender Moment. 

Der Nachmittag war mit angeregten Gesprächen, bei Kaffee und Kuchen, in gemütlicher, fröhlicher Runde gefüllt. Zwischenzeitlich gab es ein informatives Zusammentreffen der Gruppe der Mittleren Generation.

Allen an dieser Veranstaltung beteiligten Personen gebührt unser aufrichtiger Dank.

Auf Wiedersehen bis zum 29./30. August 2020

 

Dieter-J. Czudnochowski

   

 

Wasserturm von Lyck
Wasserturm von Lyck

Counter/Zähler